Walk & Talk: Unser erstes Tagesseminar in der Natur

IMG_2381

Am Samstag, den 6. September 2014 machen wir uns mit WALK & TALK zum ersten Mal auf den Weg. Mit WALK & TALK haben wir ein Tagesseminar entwickelt, in dem wir die Besinnung auf das Wesentliche mit einer gemeinsamen Wanderung verbinden werden. Den Rhythmus der eigenen Schritte entdecken. Uns im Dialog mit Anderen näher kommen. Mit Fragen gehen, auf Antworten lauschen. Hier wird die Natur zum Seminarort und der Weg zum Ziel. Uns in der Natur und in vielfältigen Gesprächen zu erleben, ermöglicht uns einen neuen Blick auf uns und unser Leben. Manchmal entstehen Erschöpfung und Unzufriedenheit einfach durch einen Mangel…

Weiterlesen »

Entspannung verändert

Bild 3

Gerade in Zeiten von großer Veränderung und Komplexität kann der Körper in der Führung ein Fels in der Brandung sein. Seine Fähigkeit von nicht-rationaler Wahrnehmung öffnet uns für neue Wege. Seine Stimme zu hören und zu verstehen macht kreative Lösungen möglich. Wenn Sie möchten, stärken wir gemeinsam diese Fähigkeiten im nächsten Seminar Körper und Intuition vom 01. bis 04. Mai 2014.                                 Wir betrachten im Spiegel des Körpers Ihre Ressourcen und Potentiale. Und weil der Körper Rhythmuswechsel braucht um sich zu entfalten, achten wir im…

Weiterlesen »

Zeitmanagement oder warum Golfbälle so wichtig sind.

Diese kleine Geschichte hat mich gerade im Netz gefunden. Ich möchte sie einfach mit Ihnen teilen. Der Verfasser wurde leider nicht genannt. Sollte jemand im Netz zufällig auf Information stoßen, die die Quelle verraten, freue ich mich über einen Kommentar. Die Geschichte vom Blumentopf und dem Bier Ein Professor stand vor seiner Philosophie-Klasse und hatte einige Gegenstände vor sich. Als der Unterricht begann, nahm er wortlos einen sehr großen Blumentopf und begann diesen mit Golfbällen zu füllen. Er fragte die Studenten, ob der Topf nun voll sei. Sie bejahten es. Dann nahm der Professor ein Behältnis mit Kieselsteinen und schüttete…

Weiterlesen »

Wenn ich von meinem Kopf in meine Hände rutsche…

Chakren1.jpg

Zur Zeit führt mein Weg mich oft zu Bosner – Künstlerbedarf in Köln. Dort zu stöbbern, sich immer wieder inspirieren zu lassen ist pure Entspannung. Die Farbwahl kommt wie von selbst mit der Idee. Ich habe immer das Gefühl zu fließen. Bei jedem Besuch entdecke ich neue Dinge. Zwischen durch einen guten Kaffee im „Nebenraum“. Zuhause angekommen wartet der schönste Augenblick auf mich. Ich genieße es die Farbe aus der Tube zu drücken und eine Farbwelt vor mir entstehen zu lassen. Anfangs habe ich mich immer gewundert über die unglaubliche Auswahl an Pinseln bei Bosner. Mittlerweile verstehe ich es. Beim…

Weiterlesen »

Herz über Kopf

Jeder der 10 Reiseberichte von Christiane hat mich genauso inspiriert, wie viele von euch. Die vielen Kommentare waren dann wieder eine Quelle der Inspiration. Teilweise habe ich parallel zu den postings ähnliche Erfahrungen mitten im Leben gemacht. Der vorletzte Reisebericht handelte über ein „gutes Geschäft“. Am gleichen Tag erreichte mich ein Anruf, der zur Folge hatte, dass ich die Aufgabe hatte, am folgenden Morgen ein wichtiges Schriftstück in die Kölner Innenstadt zu befördern. Leider hatte ich den ganzen Morgen Termine. Blieb mir nur der Kurierdienst. Ein Blick ins Internet und schon fand ich einen Kurierdienst, der seinen Standort gleich bei…

Weiterlesen »

Tibet 4: Immer nur eins – und das ganz

Unter Akklimatisierung hatte ich mir vorgestellt, dass – nach einer Zeit der Anpassung – oben alles so läuft wie unten. Doch weit gefehlt… In der Höhe nimmt nicht nur der Sauerstoff sondern auch der Luftdruck kontinuierlich ab. Und das hat weit reichende Auswirkungen auf die Funktionsfähigkeit des Körpers. Es gibt in den Bergen nur bis 4200 Höhenmeter menschliche Siedlungen. Alles, was darüber liegt, können wir zwar eine Weile lang aushalten, es gewährleistet uns aber keinen regenerativen Lebensraum. Hier bleiben wir Fremdlinge. Ihn über 4000 m Höhe ist die Fürsorge für die eigenen körperlichen Belange jeden Moment wichtig. Ich lerne, unmittelbar…

Weiterlesen »

Wissenschaften verbinden sich über die Intuition

Vor einigen Tagen fand ich im weblog von Doc Sarah Schons eine Buchempfehlung von Bruce H. Lipton – intelligente Zellen – Wie Erfahrungen unsere Gene steuern. Es ist lange her, daß ich ein Buch mit so viel Neugier und Freude gelesen habe. Der Autor hat es meiner Meinung nach geschafft, hochkomplexes Wissen sehr persönlich und fühlbar zu vermitteln. Er nimmt den Leser mit auf eine Reise durch sein Leben. Konventionell hat er seinen Lebensweg begonnen. Es folgten immer wieder große Brüche,scheinbar vom Schicksal auferlegt. Gerade die waren es, die ihn gelehrt haben, die Dinge von verschiedenen Standpunkten zu betrachten. Immer…

Weiterlesen »

Oft ist es nur eine Frage der Zeit

Vor wenigen Wochen tröstete mich ein Freund mit den Worten, mach dir keine Gedanken, es gibt schon Menschen, die an der Lösung für dein Problem forschen. Er erzählte von den Möglichkeiten des Computers bzw. den neuen Technologien, die Ordnung auf eine leichte Weise schaffen können.Ich bekam zumindestens eine Ahnung von dem, was in der Zukunft möglich sein wird. Heute habe ich dieses Video bei innovativ.de gesehen. Ich bin begeistert. Video bei Youtube

Ein Möbelstück ganz nach meinem Geschmack

Leider ist diese gute Idee noch nicht in Produktion gegangen. Alexander Munk sucht fieberhaft nach einer Möglichkeit seine Idee zu vermarkten. Ich suche schon lange nach so einer vielseitigen Spielwiese. In mir hat Alexander auf jeden Fall ein potentiellen Käufer. Bleibt mir nur zu hoffen, das seine Suche erfolgreich ist.

Wiesel & Co

Hauseingang.jpg

Bald 4 Wochen liegt es zurück. Ich wollte noch einige Schritte über die Felder gehen. Ich öffnete meine Haustür und vor mir saß ein Wiesel. Nicht mehr weiß, wie im Winter, aber auch noch nicht richtig braun, wie das Wieselfell im Sommer wird. Er saß wirklich in Männchenstellung und schaute mich an. Wie angewurzelt stand ich im Hauseingang. Die Zeit, die wir uns gegenüber standen schien ewig, dabei können es nur Sekunden gewesen sein. Plötzlich mit einem Satz verschwand es wieder in der hochgewachsenen Wiese. Heute, 4 Wochen später saß ich auf der Sofa und laß ein Buch. Plötzlich fing…

Weiterlesen »