Gemeinsam wird’s Englisch

530px-Kompetenzmatrix_121101

Die Kompetenzmatrix aus unserem Buch ist ein wichtiges Tool in unserer Arbeit. Um die verschiedenen Arten von emotionaler Verschiebungen aufzulösen, bietet sie eine klare und handhabbare Struktur. Aus den vier Kräften (Nehmen, Geben, Wählen und Verbinden) – ausgedrückt auf drei Ebenen (mental, emotional und körperlich) – ergeben sich 12 Kompetenzfelder. Im Laufe unserer Lebensgeschichte werden daraus Kompetenzen besonders ausgeprägt und andere vernachlässigt. So kann es zum Beispiel sein, dass jemand sich mental durch alle vier Felder bewegen kann, bei ihm aber die emotionalen Kompetenzfelder blockiert sind. Oder jemand hat eine ausgeprägte Ausdruckskraft, tut sich aber schwer, sich darin mit anderen…

Weiterlesen »

Faszien – Eine neue Dimension im Körper

Seit vielen Jahren gehe ich regelmäßig zum Rolfen, lass mir schon mal die ein oder andere Akkupunkturnadel setzen oder gönne mir eine gute Massage. Zu Anfang hat es mich unterstützt in meinem Körper flüssig und beweglich zu werden. Heute schenkt es mir vor allen Dingen Entspannung oder löst immer mal wieder auftretende Energieblockaden auf. Durch viele Fragen, die ich guten Körpertherapeuten stellen durfte, habe ich schon früh erfahren, was in meinem Körper passiert, wenn die heilenden Hände einer Rolferin an meinem Körper arbeiten oder die Nadeln ihre Wirkung zeigen. Immer wieder fiel das Wort Faszien (Bindegewebe). Ich habe erlebt, dass…

Weiterlesen »

SONNOS Buchtipp: Ambition von Dorothea Assig + Dorothee Echter

Ich sitze im ICE nach München, 5 Stunden Fahrt liegen vor mir. Ich freu mich, denn ich kann wieder einmal ungestört in ein Buch versinken. Dieses Mal habe ich von Dorothea Assig und Dorothee Echter dabei: Ambition. Wie große Karrieren gelingen. Ich bin neugierig. Auch hier haben zwei Frauen gemeinsam ein Buch geschrieben. Und natürlich interessiert mich: Wie bringen sie ihre Erfahrungen aus jahrzehntelanger Arbeit mit Menschen aufs Papier und in die Sprache? Wie haben sie es geschafft, ihre Unterschiede miteinander zu kombinieren und zu verbinden? Und was ist daraus gewachsen? Nach zehn Seiten haben die beiden mich in ihren…

Weiterlesen »

Pecha Kucha – Die Kraft der Essenz

Ich habe das erste Mal von Pecha Kucha gehört, als wir zusammen mit Elke-Maria Rosenbusch (unserer Lektorin) ein ganzes Wochenende lang den Abschluss unseres Buches gefeiert haben. Bei einem Abendessen erzählte sie, wie sie mit dieser Vortragstechnik in ihrem Kommunikationstrainings Menschen beibringt, auf den Punkt zu kommen und Essenzen zu formulieren. Pecha Kucha bedeutete ‚Stimmengewirr‘ und wurde 2003 in Japan entwickelt. Dabei wird ein bestimmtes Thema in nur 6:40 Minuten präsentiert, und zwar anhand von 20 Folien, die jeweils für 20 Sekunden besprochen werden. Natürlich waren wir neugierig – wir wollten ein Pecha Kucha selber erleben. Ein guter Anlass war…

Weiterlesen »

Gefühle – Manipulation oder Transformation.

Ich habe mir gerade zum dritten Mal die Scobel-Sendung Ewige Gefühle angesehen (Mai 2012). Darin diskutiert Gert Scobel im Rahmen des Max-Planck-Forums mit den Wissenschaftlerinnen Tania Singer und Ute Frevert über die Welt der Gefühle im Wandel der Zeit. Jeder, der in der Führung oder Beratung arbeitet, sollte sich diese Sendung immer wieder mal gönnen. Gert Scobel hat in den Einspielern zur Sendung Wesentliches über Gefühle zusammengefügt und zwei sehr interessante Forscherinnen eingeladen. Ute Frevert befasst sich am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung in Berlin mit der kulturellen Bedeutung von Gefühlen. Tania Singer erforscht am Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften in Leipzig…

Weiterlesen »

Führung beginnt mit Selbstführung

2012-05-314

Elke-Maria Rosenbusch leitet die EWMD-Regionalgruppe in Stuttgart. Für den 30.05.2012 hatte sie mich zu einem Vortrag eingeladen. Mit den Jahren hat sie sich angewöhnt, von jedem Event Fotos zu sammeln. Dies ist ihre Foto-Collage von unserem Abend: Ich habe an diesem Abend über die Bedeutung von emotionaler Selbstführung in der Führung gesprochen. Darüber, wie wichtig es für Führungskräfte ist, sich mit der Wirkung von emotionalen Verschiebungen in Unternehmen und Organisationen auszukennen, und Kommunikationsformen zu ermöglichen, die das Gefühl von Zugehörigkeit erzeugen und gemeinschaftliche Kreativität bewirken. Zum ersten Mal habe ich auch Das flüssige Ich vorgestellt, Widmungen geschrieben und unser Buch verkauft….

Weiterlesen »

Das Buch ist da!

DFI_0675

Als ich gestern von einem gemeinsamen Mittagessen mit einer Freundin nach Hause kam, stand vor der Tür eine große Kiste vom Verlag. Birgit-Rita war zufällig gerade da und wir beide haben uns königlich gefreut, als wir unsere Bücher ausgepackt haben. Was für ein Gefühl, so viele von ihnen auf einem Haufen zu sehen und zu wissen, dass Das Flüssige Ich nun seine Reise durch die Welt beginnt. Und das – irgendwie passend – zu Pfingsten… Inzwischen ist es online gelistet und kann bei Amazon, Libri und natürlich im Buchhandel bestellt werden. Jetzt sind wir sehr gespannt auf  Ihr Feedback. Wir…

Weiterlesen »

Vortrag in Stuttgart: Integrative Führung und Mixed Leadership. Wege zur Umsetzung durch emotionale Selbstführung

Für den Mittwoch 30.05.2012 hat mich der EWMD zu einem Vortrag ins Arcotel Camino nach Stuttgart eingeladen. Als ich mir die Website vom Arcotel ansehe, staune ich nicht schlecht. Dieses Hotel wird im Geiste des Jakobsweges geführt. Ich weiß noch sehr genau, was ich alles persönlich erlebt habe, als ich auf dem Camino gepilgert bin. Seit über tausend Jahren treffen Menschen auf ihrer Pilgerreise nach Santioago mit anderen Menschen zusammen und entdecken im inneren Dialog mit sich selbst neue Wege. Wenn das nicht passt… An diesem Abend spreche ich über die Bedeutung der emotionalen Selbstführung in der Führung. Damit Kopf,…

Weiterlesen »

Das flüssige Ich erreicht die Zielgerade

IMG_0580

Zurzeit wird das Buch zum letzten Mal Korrektur gelesen. Das ist ein wunderbares Gefühl. Auf den Schreibtischen ist wieder Raum für Neues. Jetzt geht es ums Brücken bauen. Brücken, über die das Buch in die Welt kommt. Eine Brücke hat uns schon sehr unterstützt. Die Website zum flüssigen Ich hat es möglich gemacht, dass Interessierte sich einen ersten Eindruck verschaffen konnten. Viele von ihnen haben uns wertvolles Feedback gegeben. Das hat dazu geführt, dass wir uns nochmals intensiv mit dem Untertitel beschäftigt haben. Letztlich hat die Auseinandersetzung bewirkt, dass wir den Untertitel geändert haben. Er lautet jetzt Führung beginnt mit…

Weiterlesen »

Ein Generationsbrücke mitten im Team

Arbeitstisch

Unser erstes Brainstorming für die neue Sonnos-Webste fand bereits Mitte Dezember statt in Wien statt. Unser Wunsch war es, zeitgleich mit der Veröffentlichung des Buches im Frühjahr, auch mit der neuen Seite online zu gehen. In den letzten Jahren hat sich bei uns sehr viel verändert, sodass ein Sprung in etwas Neues ansteht. In Sachen Inhalt und Design wird Das flüssige Ich die Richtung vorgeben. Mit am Tisch saß erstmalig ein Vertreter der jungen Generation  – Oliver Schöndorfer. Er ist verantwortlich für das Screendesign der Seite. Christiane Windhausen und ich freuen uns riesig über die Generationsbrücke mitten im Team. Der…

Weiterlesen »