Informationen zu den Transformationsseminaren

Vorbereitung

Wir stellen ideale Bedingungen für Ihre erfolgreiche Teilnahme an einem transformatorischen Prozess her. Damit während eines Seminars wirklich individuelle Unterschiede und persönliche Lösungen möglich sind, stimmen wir uns auf Sie ein. Vor Ihrer ersten Teilnahme an einem Transfomationsseminar erhalten Sie einen umfassenden Fragebogen. Außerdem gibt es vor jedem Seminar speziell zugeschnittene Vorbereitungsaufgaben.

Integration

Damit Veränderung dauerhaft möglich wird, braucht es neue Bahnen im Gehirn, die vor allem durch kontinuierliche Praxis entstehen. Damit nicht zusätzlicher Leistungsdruck entsteht, achten wir darauf, dass alle praktischen Übungen, die wir für Sie schmieden, genau zu Ihnen passen. 4 bis 6 Wochen nach Ihrem Transformationsseminar erhalten Sie ein persönliches Integrationscoaching. Damit unterstützen wir Sie dabei, Ihre Erfahrungen aus dem Seminar optimal in Ihren persönlichen und beruflichen Alltag zu integrieren. Durch die Wertschöpfung Ihrer Wandlungsschritte stabilisiert sich die angestoßene Veränderung. Eine eventuelle Kurskorrektur ermöglicht, dass Ihr Unterwegssein-im-Alltag flüssig bleibt.
Integrationscoachings finden in Köln oder Düsseldorf statt, auch via Skype oder Telefon.

Zeitpunkt + Kombination

Häufig ist die Teilnahme an einem unserer Transformationsseminare in einen Beratungs- oder Coachingprozess eingebunden – entweder bei uns oder bei Kollegen. Uns ist wichtig, gemeinsam mit Ihnen das passende Seminar und den richtigen Zeitpunkt zu wählen, abgestimmt auf Ihren eigenen Entwicklungsweg. Das gleiche gilt, wenn Sie mehrere unserer Seminare kombiniert buchen möchten. Auch hier sind Reihenfolge und zeitlicher Abstand von großer Bedeutung und richten sich ganz nach Ihren Erfordernissen. In diesem Fall legen wir individuelle Brücken zwischen den einzelnen Veranstaltungen.

Setting

Bei der Auswahl unserer Seminarhäuser achten wir darauf, dass sie in die Natur eingebettet sind, damit wir uns mit allen Sinnen wohlfühlen und es Möglichkeiten zum Rhythmuswechsel gibt. Der Körper ist in transformatorischen Prozessen ein wichtiger Veränderungshebel. Bewegungsspielraum ist uns daher wichtig, zum Beispiel bei der Auswahl unserer Sitzmöbel.
Um die Kombination von Individualität und Gemeinschaft zu ermöglichen, arbeiten wir mit 2 Trainerinnen und maximal 8 Teilnehmenden. Unsere Struktur ist so aufgebaut, dass individuelle Prozesse in der Gruppe möglicht sind.