Nicht mehr ohne meine ‚gelben Tage‘

So manches, was für Andere leicht und selbstverständlich ist, fällt mir schwer. Darin bin ich unbeholfen und verletzlich. Doch manches, was mir leicht fällt, ist für andere schwierig oder unvorstellbar. So haben wir alle unsere Lernaufgaben im Gepäck. Jeder Lebensweg hat seine eigenen Herausforderungen.

Birgit-Rita Reifferscheidt ist im Umgang mit Entwicklungs-Herausforderungen für mich eine wahre Meisterin. Sie versteht es aus Herausforderungen Transformationen werden zu lassen – nicht nur bei sich selbst, sondern auch für anderen. Als sie mich fragte: ‚Was war eine der großen Herausforderungen in deinem Leben?‘, kam die Antwort ohne langes Nachdenken: ‚Meinen Weg von der Funktion in die Selbstkraft zu finden‘. Dazu wollte Birgit-Rita dann natürlich mehr wissen, und hat mich kurzerhand ‚interviewt‘.

So ist an einem frühen Morgen im Hotel Heinz dieses Video entstanden. Wir verbrachten dort gemeinsam ein kreatives Wochenende. Unsere Kamera hatten wir mit dabei, denn wir wollten mit unterschiedlichen Video-Formaten experimentieren. Das ist inzwischen 2 Jahre her. Doch das Thema ist nach wie vor aktuell – nicht nur für mich. So haben wir uns entschieden, dieses Video-Experiment mit Ihnen zu teilen.

 

Den Spagat zwischen den von uns erwarteten Leistungen (Funktion) und den eigenen Bedürfnissen/ Impulsen erleben viele Tag für Tag. Die Rückbindung an unser Selbst ist zu einer der großen Herausforderungen unserer Zeit geworden. Vielleicht ermutigt Sie das eine oder andere ja dazu, sich immer wieder mal mit Ihrem Selbst zu verbinden. Denn dort liegt die Quelle unserer Kraft und unserer Originalität.

In meinem Kalender gibt es nach wie vor die ‚gelben Zeiten‘. Inzwischen ist mir dabei mein Körper (seine Bedürfnisse, seine Weisheit) allerdings immer wichtiger geworden. Er ist für mich eine sehr konkrete Brücke ins eigene Selbst. Das Üben und Dranbleiben fällt mir nicht immer leicht, aber es lohnt sich jeden Tag.

 

 

Artikel kommentieren