Personalisiertes Lernen lässt Träume wahr werden

Kinder legen uns täglich ihre Träume zu Füßen und wie gehen wir damit um? Sir Ken Robinson spricht in seinem Vortrag über seinen Traum – wie immer sehr persönlich, unterhaltsam und informativ. Er plädiert für einen radikalen Wechsel von standardisierten Schulen zu personalisiertem Lernen, um Umstände zu schaffen, unter denen die naturgegebenen Talente der Kinder aufblühen können.

Sein Credo: Besser mit der Situation wachsen, als der Situation gewachsen sein.

Für mich kommt die Lern-Revolution 40 Jahre zu spät. Standartisiertes Lernen hat mein Talent nicht erkannt, geschweige denn gefördert. Um so mehr freue ich mich für jedes Kind, dass die Möglichkeit bekommt, sein naturgegebenes Talent zu ent-wickeln. Jedes Kind, jeder Mensch hat Talente. Im personalisierten Lernen können sie erblühen.

Die zwölfjährige Janine ist ein gutes Beispiel. Sie hat in der Schule kein Bein auf die Erde bekommen bis ihre Lehrerin sie einlud, Schulhundassistentin zu werden. Der Hund war der Schlüssel zur Veränderung. Sehen sie selbst.

Wussten sie, dass es Schulhunde gibt? Vor 2 Wochen habe ich eine Lehrerin kennengelernt, die 2 Jahre für ihr Schulhundprojekt gekämpft hat. Das hat mich neugierig gemacht. Meine Recherchen haben ergeben, dass es immer mehr Schulen gibt, die auf den Hund gekommen sind.

Kinder wollen lernen, Lehrer übrigens auch.

Artikel kommentieren