Die Zukunft ist generationsübergreifend

Christoph ist 25 – und ich bin neugierig. Ich möchte wissen, welches Gefühl er für die Entwicklungsmöglichkeiten seiner Generation hat – und worin es seiner Generation besser geht als der seiner Eltern.

Seine Antwort kommt ohne Zögern: Psychologie ist für alle Menschen zugänglich, ihr Wissen ist ein selbstverständlicher Bestandteil unserer Gesellschaft geworden. Dort wo seine Eltern noch in Konventionen gefangen waren, hat seine Generation die Freiheit zur Selbstbestimmung. In dieser Zeit der menschlichen Geschichte müssen wir nicht mehr um unser Überleben kämpfen; wir haben die Chance zur persönlichen Entwicklung.

Er spricht mit großer Dankbarkeit – und ich staune. Die, die nach uns kommen, bauen wirklich auf dem Wirken unserer Generation auf. Alles wofür ich mich in meinem Leben eingesetzt habe – ist angekommen, wird geachtet und wirkt.

Unsere Zukunft wird generationsübergreifend sein: Die Jungen bringen uns neu Möglichkeiten. Unsere Generation wird den Schatz ihrer Erfahrungen mit ihnen teilen. Die Alten schenken uns den Raum der Dankbarkeit und das Wissen um historisches Wachstum.

Mit Christoph wächst meine Lust auf Zukunft.

Die, für die wir schon mal vorgegangen sind, ziehen an uns vorbei… und wir folgen.

Artikel kommentieren